Vereinschronik

 ERSTE GEDANKEN 2012

 

Gründungsmitglied und Initiator Alexander Bellmann dient als Zeitsoldat im Sanitätsdienst der Bundeswehr und engagiert sich ehrenamtlich im Rettungswesen und der Freiwilligen Feuerwehr. Dabei fallen ihm während verschiedener Einsätze in seiner Freizeit Versorgungslücken innerhalb der Patientenbetreuung auf.

 

Doch aufgrund eingefahrener Strukturen und Handlungsmotive bei den klassischen Rettungsdiensten treffen seine Gedanken nicht auf die notwendige Resonanz. Mit der Folge, dass Alexander Bellmann 2012 den Entschluss fasst, einen eigenen Rettungs-/Sanitätsdienst zu gründen. Mit siebzehn Gleichgesinnten, die über ähnliche Erfahrungen aus ihren ehrenamtlichen Rettungseinsätzen verfügen

und sich ebenso eine verbesserte Patientenversorgung wünschen, wird eine "Rettungsgemeinschaft" aus der Taufe gehoben und unternimmt erste Gehversuche.

 

Dabei folgten sie der Zielsetzung:

  • Optimierung der Patientenversorgung
  • und Minimierung therapiefreier Intervalle auf Veranstaltungen. 

Letzteres bezeichnet den Zeitraum vom Eintritt eines Unfalls oder medizinischen Ereignisses bis zum Eintreffen qualifizierter medizinischer Hilfe. Im Idealfall wird dieser Zeitraum durch Sofort- und Erste-Hilfe-Maßnahmen überbrückt, die von unter anderem von sogenannten First Respondern ausgeführt werden.

DIE GRÜNDUNG 2013

 

Fast ein Jahr durchläuft die "Rettungs-gemeinschaft" verschiedene Einsätze und innere Prüfungen. Ist der eingeschlagene Weg der richtige? Verfügen die Mitglieder über die notwendigen Kompetenzen? Ist der Wunsch nach Optimierung der Patientenversorgung im Kontext mit den gesetzlichen Voraussetzungen überhaupt machbar?

 

Am 04. Oktober 2013 ist man sich sicher und aus der ehemaligen, kooperativen "Rettungs-gemeinschaft" erwächst ein solider, ehrenamtlich ausgerichteter Sanitätsdienst mit dem Namen "Medical BK".

 

Dabei ist der Name nicht nur eine Reduzierung der eingetragenen Gründernamen, sondern auch Programm. Denn ausgeschrieben verbirgt sich hinter dem Kürzel:

 

Medical Basic Key and Primery Health Care,

zu Deutsch: Medizinischer Grundschlüssel zur Erstversorgung im Gesundheitswesen.

 

Die Gebrauchsform beschränkt sich, militärisch knapp, auf Medical BK. Was sich inzwischen gut im allgemeinen Sprach-gebrauch der Öffentlichkeit verankern konnte und zunehmend mit einer Reihe positiver Erinnerungsmerkmale verbindet.

 

Beispiel "Delpfin-Therapie"

 

Medical BK erfährt vom Schicksal des achtjährigen Leon, bei dem die Angehörigen nach einer Therapiemöglichkeit zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation suchten und diese letztlich in einer sogenannten "Delpfin-Therapie" fanden.

Doch die Kosten zur Behandlung des am Angelman-Syndrom leidenden Jungen konnten von der Familie nicht eigenständig geschultert werden. Und so entschloss sich Medical BK zu helfen.

 

Schnell und unbürokratisch führte man eine regionale Sammelaktion durch und konnte auf diese Weise mit einer kleinen Geste großes bewegen.

 

Beispiel "Rock the North-Festival 2013"

 

Am 09. November 2018, gut einen Monat nach Gründung schultert Medical BK bereits ihre erste Großveranstaltung und übernimmt in Timmel die sanitätsdienstliche Absicherung und Notfallversorgung.

 

Beispiel "Großbrand Ostgroßefehn"

 

Nach einem Feuer verliert eine Familie ihr Hab und Gut sowie ihr Obdach. Medical BK schaltet sich ein und startet, gemeinsam mit den Großefehntjer Feuerwehren, eine große Sammelaktion, um für die Betroffenen das nötigste für ein neues Zuhause zusammen zu tragen.

TUE GUTES UND WERDE GEBUCHT 2014

 

 

Mit Beginn des neuen Jahres richtet sich Medical BK inhaltlich neu aus und verstärkt neben seinem grundsätzliches, soziales Engagement seine Einsätze auf mittleren und größeren Veranstaltungen.

 

Dabei tritt eine entsprechende Spezialisierung ein, die durch entsprechende Übungseinsätze, aber auch durch den Anstieg an Buchungen bedingt wird.

 

Beinahe alle zwei Wochen ist ein Team auf einer Veranstaltung im Auricher Raum oder den benachbarten Landkreisen im Einsatz.

Eine Belastungsprobe für den personell noch recht kleinen Verein.

Doch Aufgeben oder Zurückstecken ist keine Option, im Gegenteil, neben der aktiven Nachwuchsgewinnung von zunächst "externen" Hilfskräften, qualifiziert sich Medical BK mit Erlass vom 21. Mai 2014, durch den Landkreis Aurich als offizielle Ausbildungsinstanz im Rahmen von Erste-Hilfe-Maßnahmen beispielsweise für Führerscheinneulinge.

 

Damit beginnt die nächste Phase des sanitätsdienstlichen Engagements und die personellen Herausforderungen wachsen ostfrieslandweit.

WER GUT ARBEITET, MUSS GUT ESSEN 2015

 

Für Medical BK bedeutet das, dass mit dem Anstieg der Buchungen auf Sport-veranstaltungen, Reitturnieren und Festivals nicht nur das Personal sich den neuen Herausforderungen stellen muss, sondern auch die Anforderungen an einsatzrelaventem Equipment wachsen.

 

Auch im Hinblick auf die Verbesserung der Patientenversorgung gerade in Bezug auf die Minimierung der therapiefreien Intervalle wurde die Anschaffung verschiedener, medizinischer Geräte notwendig,

wie beispielsweise ein Elektrokardiografiegerät (EKG) oder eine Absaugpumpe, um unter anderem Schleim oder Flüssigkeiten aus den Atemwegen von Patienten abzusaugen, wenn diese dies aus eigener Kraft nicht mehr abhusten können. Finanziert aus Spenden und aufopferndem Ehrenamt. 

Wie auch das neue, große Behandlungszelt zum Schutz der Intimsphäre der Patienten.

TYPISIERT UND SATTELFEST 2016

 

 

Anfang Februar 2016 geht Medical BK eine Kooperation mit der Organisation "Leukin" ein und führt im Rahmen der Großefehntjer MKW-Tage bei mehr als 400 Freiwilligen eine Typisierung potenzieller Stammzellspenden für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) durch. Und nimmt fortan, als Teil des Leukin Service Points Großefehn, an entsprechenden, unterstützenden Projekten teil.

 

So sinnvoll und wichtig Ehrenamt auch ist, es lebt von Freiwilligkeit und freier Zeit. Berufliche Veränderungen und private Entwicklungen sorgen in den Reihen der Mit-

 

glieder von Medical BK für zeitweilig personelle Knappheit, Wechsel, aber auch Belebung.

 

Die starke Präsenz auf Reitturnieren führte unweigerlich dazu, dass ambitionierte Reiter und Pferdefreunde das Team eines Tages verstärken würden.

 

Und sich damit künftig eine weitere Lücke in der Spezialisierung des Vereins, mit der Erweiterung einer kleinen Reiterstaffel, schließen wird. Wer auf einem Reitturnier bestmögliche Patientenversorgung garantieren will, braucht sensiblen Pferdeverstand.

EIN JAHR VOLLER HIGHLIGHTS 2017

 

 

Für Medical BK beginnt das Jahr 2017 Anfang Februar mit einer Reihe von mehrtägigen Sanitätsseminaren und Erste-Hilfe-Kursen, bei denen unter anderem auch Schul- und Betriebssanitäter ausgebildet wurden.

 

Dabei geht es manchem Teilnehmer sprichwörtlich an die Nieren. Denn die Ausbildung erfolgt stets unter Berücksichtigung einsatzrelevanter Maß-nahmen, die in entsprechenden Szenarien geübt werden. Die Ausbilder haben bei der Bewertung der Prüflinge immer das Wohl des Patienten vor Augen und wachen penibel über die Einhaltung der gelehrten Abläufe. Nachlässigkeit, mangelnde Professionalität und Empathie sind klare KO-Kriterien.

 

Strenge Ausbildungskriterien auf der einen, partnerschaftlicher Umgang auf der anderen

 

Seite. Von Anfang an setzt Medical BK auch im "Außenbereich" auf partnerschaftlicher Ko-operation. Von und miteinander lernen zum Wohle der Sache.

 

Wie beispielsweise mit den Freiwilligen Feuerwehren, Firma ISR oder dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) während Evakuierungsmaßnahmen im Raum Hannover in der zweiten Maihälfte, die Medical BK personell unterstützte. Ein ebenso motivierendes Highlight, wie die sanitäts-dienstliche Betreuung des Papenburger Stadtfestes "Braderie".

 

Und endlich: Vier Jahre nach Gründung erhält Medical BK seinen ersten, vollaufgerüsteten Einsatzwagen. Finanziert aus Spenden und Eigenleistungen. Das wohl größte Highlight mit positiver Fern- und Signalwirkung.

NEUES SELBSTBILD 2018

 

 

Motiviert und selbstbewusst fährt Medical BK ins neue Jahr. Ein neues Corporate Design, klare Strukturen, klare Ziele, klare Kommunikation.

 

Medical BK will und muss weiter wachsen. Das Kursangebot wird erweitert, der Ortsverein Großefehn wird zentraler Punkt des neuen

 

Bezirksverbands Weser-Ems mit der Einsatz-achse Großefehn-Elsfleth und geht im dritten Quartal eine Allianz mit regionalen Kräften des Deutschen Roten Kreuz ein.

 

Der Laufzettel für 2019 ist in Arbeit. Ein Punkt darauf: Verstärkung der physischen Präsenz.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Medical BK e.V.